Touren & Seminare

Das Lesen von Spuren von wilden Tieren kann in den verschiedensten Bereichen sinnvoll eingesetzt werden. Was für Wissenschaftler eine präzise gering-invasive Arbeitsmethode darstellt, ist zum Beispiel für Fotografen ein Werkzeug, um den genauen Aufenthaltsort eines Tieres zu ermitteln.

Falls Sie Interesse an einer Spurenlese-Veranstaltung (Tagesexkursion, Vortrag, Workshop, Schulexkursionen etc.) haben oder sich mit einem konkreten Monitoring-Auftrag mit Hilfe von Fährtenlesen an uns wenden möchten kontaktieren Sie uns einfach!


Termine in und um Berlin

Abendtour Fährtenlesen durch den Biesenhorster Sand 11.10.2020
WWF-Erlebnistour: Berliner Artenvielfalt – Fuchs, Wildschwein & Co auf der Spur 17.10.2020 und 15.11.2020
Wildes Berlin - Spurenlesen im Biesenhorster Sand 22.11.2020
Von singenden Heuschrecken und gar nicht so bösen Spinnen - Insektenspaziergang mit Jonathan Neumann 24.04.2021
Nachtigall, ick hör dir trapsen - Vogelstimmenspaziergang mit Nadja Schäfer 25.04.2021

Termine Exkursionen

Exkursion Lausitz - Fährtenlesen als wissenschaftliche Methode mit Fokus auf Wolf —> Frühjahr 2012
Tierökologische Exkursion: Fährtenlesen in der Slowakei mit Jörn Kaufhold 22.-28.8.2021

Seminare Bundesfreiwilligendienst (Naturschutz, NABU)

Seminar Bundesfreiwilligendienst



Abendtour Spurenlesen durch den Biesenhorster Sand (Berlin) - 11.10.2020

Die letzte Abendtour in 2020!
Berlin ist wild! Der ein oder andere hat vielleicht bereits einen Fuchs oder Waschbären gesehen oder eine beeindruckende Begegnung mit einem Wildschwein gehabt. Doch wo sind diese Tiere eigentlich immer? Wo treiben sie sich herum und was machen sie eigentlich außer sich vor uns zu verstecken? Fährtenlesen ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das Leben "unserer" Stadttiere. Ein Fußabdruck eines Waschbären, die Reviermarkierung eines Rehs, die Feder eines Habichts - all diese Spuren und Zeichen erzählen uns Geschichten über die Welt der Wildtiere.
Gemeinsam werden wir dieses Mal in der Dämmerung durch den Biesenhorster Sand gehen.

Leitung: Stefanie Argow

Weitere Informationen zu Treffpunkt und was mitzubringen ist bekommt ihr nach Anmeldung.

Kosten
20 Euro

Termin
11.10.2020
17:00 - ca. 19:00 Uhr

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Ich freue mich auf einen spannenden Ausflug mit euch!

Weitere Informationen und Anmelden

Schweini

WWF-Erlebnistour: Berliner Artenvielfalt – Fuchs, Wildschwein & Co auf der Spur 17.10.2020 und 15.11.2020

WWFTourFuchs-image002-c-Stefanie-Argow

Auf Spurenwanderung die Welt der Wildtiere hautnah erleben!

Am Rande Berlins gehen wir gemeinsam auf Spurensuche. Wir entdecken Spuren und Zeichen, die Rückschlüsse auf die Artenvielfalt unseres Zielgebiets ermöglichen. Entschlüsseln wir sie richtig, ermöglichen sie uns tief in die Welt der Wildtiere einzutauchen.

In der Nacht läuft ein Steinmarder über eine Sandfläche, ein Reh hinterlässt in den frühen Morgenstunden Spuren an einem kleinen Bäumchen an der Feldkante. Geschichten, die wir sehen können, wenn wir wissen, wonach wir Ausschau halten müssen.

Unsere Tour beginnt am frühen Vormittag in der Nähe von Potsdam am Güterfelder Haussee. Nach einer Einführung in das Thema Fährtenlesen, wandern wir für ca. sechs Stunden durch verschiedene Lebensräume. Dabei besprechen wir alle Funde und Fährten, über die wir auf unserem Weg stolpern: Eine Feder auf dem Boden verrät uns das Vorkommen einer bestimmten Vogelart, eine Wildschweinfährte erzählt uns, was die Rotte in der Nacht so getrieben hat. Jede Menge Rätsel gilt es bei dieser spannenden Wanderung rund um Berlin zu lösen.

Wissensvermittlung auf der Spurentour:

Was ist Spurenlesen? Was alles sind Spuren und Zeichen von Wildtieren?

Einführung worauf man bei einem Fußabdruck alles achten kann:
Wie unterscheiden sich Hufe von Pfoten? Anzahl der Zehen und vieles mehr.
Einführung in die Interpretation von Gangarten
Welche Tierarten leben rund um den Haussee, welche auf der Sandfläche?
Wie leben die einzelnen Tierarten?
Welchen Einfluss haben die verschiedenen Lebensräume auf die Artenvielfalt?
Menschen und Wildtiere – wie nah kommen sich Mensch und Tier?

Organisatorisches für die Spurentour:

Treffpunkt ist der Parkplatz am Nordzipfel des Güterfelder Haussees an der Potsdamer Straße westlich von Güterfelde.
GPS-Koordinate: 52.369185, 13.184001
Die Tour endet wieder am Startpunkt.
Unsere Touren beginnen um 10:00 Uhr morgens und haben eine Dauer von ca. sechs Stunden.
Kosten pro Person 43 Euro (inkl. MwSt.)
Teilnehmerzahl 6 bis maximal 12 Personen (Mindestalter 13 Jahre)

Bitte bringen Sie folgendes mit:

Stift und Papier
Zollstock oder Maßband
Wetterfeste Kleidung (wir stehen auch mal länger an einer spannenden Spur)
Verpflegung für den Tag
evtl. Fotoapparat zum Festhalten der gefundenen Zeichen und Spuren
und alles was Sie draußen gerne dabei haben (z.B. ein Fernglas).

Bitte beachten Sie, dass wir uns auf Grund der aktuellen Covid-19 Situation vorbehalten müssen, aus Sicherheitsgründen oder auf Grund rechtlicher Rahmenbedingungen, die Exkursionen auch noch kurzfristig abzusagen. In einem solchen Falle werden Sie schnellstmöglich informiert. Die bereits entrichtete Teilnahmegebühr wird erstattet.

Weitere Informationen und Anmelden


Wildes Berlin - Spurenspaziergang durch den Biesenhorster Sand (Berlin) - 22.11.2020

Berlin ist wild! Der ein oder andere hat vielleicht bereits einen Fuchs oder Waschbären gesehen oder eine beeindruckende Begegnung mit einem Wildschwein gehabt. Doch wo sind diese Tiere eigentlich immer? Wo treiben sie sich herum und was machen sie eigentlich außer sich vor uns zu verstecken? Fährtenlesen ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das Leben "unserer" Stadttiere. Ein Fußabdruck eines Waschbären, die Reviermarkierung eines Rehs, die Feder eines Habichts - all diese Spuren und Zeichen erzählen uns Geschichten über die Welt der Wildtiere.
Gemeinsam werden wir dieses Mal durch den Biesenhorster Sand gehen.

Leitung: Stefanie Argow

Weitere Informationen zu Treffpunkt und was mitzubringen ist bekommt ihr nach Anmeldung.

Kosten
20 Euro

Termin
22.11.2020
10:30 - ca. 12:30 Uhr

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Ich freue mich auf einen spannenden Ausflug mit euch!

Weitere Informationen und Anmelden

KatzeKrallenSchnee

Von singenden Heuschrecken und gar nicht so bösen Spinnen - Insektenspaziergang mit Jonathan Neumann - 24.04.2021

Gemeinsam mit dem Insektenexperten Jonathan Neumann erkunden wir einen besonderen Lebensraum in Berlin mal ganz anders. Auch wenn viele Vögel im September bereits auf dem Weg nach Süden sind, verstummt ist die Natur noch nicht! Gemeinsam lauschen wir dem Zirpen und Schnarren, denn einige Heuschrecken sind über den Gesang viel leichter zu
bestimmen, als über ihr Aussehen. Ja, auch Heuschrecken singen! Vielleicht finden wir eine Gottesanbeterin, ein eigentlich mediterranes Insekt, welches vor einigen Jahren nach Berlin verschleppt wurde. Oder die berühmt berüchtigte Spinne namens Ammendornfinger. Keine Angst, der kann zwar Aua machen, ist aber bei weitem nicht so aggressiv, wie die Presse es gerne hätte. Die Blauflügelige Ödlandschrecke ist ein Muss auf dem Biesenhorster Sand und durch schonendes Aufklappen, kann auch jeder die faszinierenden türkisgrünen Hinterflügel bestaunen. Jonathan teilt mit uns sein Wissen und entführt uns in die unglaubliche Welt der Insekten. Dabei räumt er auch auf mit Vorurteilen auf und erklärt warum welche Art wann und wo zu finden ist.

Nach einer kurzen Einführung in das Gebiet werden wir ca. 3 Stunden im Sand knien, unsere Ohren spitzen, Büsche absuchen und Steine umdrehen.

Termin
24.04.2021
09:00 - ca. 12:00 Uhr

Kosten
20 €

Treffpunkt: Biesenhorster Sand, genauer Punkt wird den Teilnehmern nach Anmeldung bekannt gegeben

Benötigte Utensilien: festes Schuhwerk, ggf. Notizbuch

Teilnehmerzahl: 8–15

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Weitere Informationen und Anmelden

JonathanSandschrecke

„Nachtigall, ick hör dir trapsen“ - Vogelstimmenspaziergang mit Nadja Schäfer - 25.04.2021

Doch wer erkennt ob da wirklich eine Nachtigall trapst oder doch eine lustig launische Blaumeise? Und wer ist das Kerlchen, das dich morgens zu so früher Zeit weckt? Wer bei der Frage „Bei dir piepts wohl?“ endlich eine Antwort haben möchte, WER da wirklich piept, kommt mit auf Nadjas Vogelstimmenexkursion! So langsam kehren die Zugvögel aus ihren Winter-Residenzen wieder zurück und lärmen mit den Einheimischen um das beste Revier in der Stadt. Lauscht mit ihr zusammen unseren gefiederten Freunden im Biesenhorster Sand und lernt die wichtigsten und häufigsten Vogelarten, ihre Gesänge und Rufe und die damit verbunden Verhaltensweisen kennen. Nadja gibt euch einen Einstieg in die komplexe Welt des Vogelgesangs, damit ihr auch ohne den Vogel direkt zu sehen wisst, wer da trällert.

Nach einer kurzen Einführung in das Gebiet werden wir ca. 2-3 Stunden die Ohren spitzen. Da die Spaziergänge gemächlich und die Strecken nicht allzu lang sind, ist die Exkursion auch für Senioren geeignet.

Termin
24.April 2021
07:00 - ca. 09:30 Uhr

Kosten
20 €

Treffpunkt: Biesenhorster Sand (Berlin), genauer Punkt wird den Teilnehmern nach Anmeldung bekannt gegeben

Benötigte Utensilien: Fernglas, festes Schuhwerk, ggf. Vogelbestimmungs- und Notizbuch

Teilnehmerzahl: 8–15

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Weitere Informationen und Anmelden

Zaunko%CC%88nigNadja

Exkursion Lausitz „Fährtenlesen als wissenschaftliche Methode mit Fokus auf Wolf“ —> Frühjahr 2021

Die richtige Interpretation der Spuren und Zeichen von Wildtieren ermöglicht Fachleuten, eine zuverlässige Aussage über das Vorkommen, die Populationsdichte, das Verhalten und den Gesundheitszustand einer Wildtierpopulation vorzunehmen. Im Bereich des Wolfsmonitorings ist dies eine bereits anerkannte wissenschaftliche Methode und wird über C2-Spurendokumentionen von Experten angewandt.
Fährtenlesen bietet zudem die Möglichkeit andere gängige wissenschaftliche Methoden, wie z.B. das Besendern von Wildtieren oder das Fotofallenmonitoring zu unterstützen.

Während der Exkursion bekommen die Teilnehmer eine Einführung in das Thema Fährtenlesen, mit theoretischen und praktischen Anteilen. Im Vordergrund steht die sichere Bestimmung heimischer Säugetierarten, insbesondere vom Wolf, anhand ihrer Trittsiegel und Zeichen. Diese Exkursion richtet sich an alle, die es wirklich wissen wollen. Hier wird gemessen, gegrübelt und die Funde in das ökologische System einsortiert.

Exkursionsgebiet: Lausitz. Konkreter Treffpunkt nach Anmeldung.

Exkursionsgebühr: 40 Euro

Termin
Frühjahr 2021 (genaues Datum wird demnächst bekannt gegeben)
10:00 - ca. 16:00 Uhr

Leitung: Stefanie Argow

Weitere Informationen zu Treffpunkt und was mitzubringen ist bekommt ihr nach Anmeldung.

Absage der Veranstaltung vorbehalten.

Weitere Informationen und Anmelden

%C2%A9%20Stefanie%20Argow%20Wolf%202

Tierökologische Exkursion „Fährtenlesen in der Slowakei“ mit Jörn Kaufhold 22.-28.8.2021

Slowakei2021FlyerFinal

Trittsiegel und Zeichen von Wildtieren in der Tatra und Niederen Tatra (Slowakei) unter besonderer Berücksichtigung von Braunbär

Zeitraum und Anreise:
22.-28. August 2021
Selbstorganisierte Anreise am 22.8. 17-19 Uhr (Für Zug- und Busfahrer ist eine Abholung in Liptovský Mikuláš bis 19 Uhr möglich). Abreise am 28.8. nach dem Frühstück.

Kosten:
460 Euro p/P. Seminargebühr (Anmeldung und Anzahlung bis 31.06.2021)
Unterkunft, Verpflegung und An- und Abreise sind nicht in den Seminarkosten enthalten.

Unterkunft:
Hotel und Campingplatz Borova Sihoť (http://www.borovasihot.sk) in Liptovský Hrádok, Slowakei
Übernachtung im Hotel, Zelt oder einfacher 4er Holzhütten möglich
Preis Holzhütten: 30 Euro pro Hütte insgesamt für 4 Personen (Individualpreis abhängig von Belegung)
Für alle: Kurtaxe 60 Cent pro Tag.

Verpflegung:
Einfaches Restaurant für Frühstück und Abendessen, unterwegs Selbstversorgung (Einkauf dafür ist eingeplant). Auch komplette Selbstversorgung möglich: Camping Küche vorhanden, die allerdings nicht mit Töpfen etc. ausgestattet ist.

Exkursionsgebiet:
Die Liptau, insbesondere der Nationalpark Tatra und Niedere Tatra entlang des Gebirgsflusses Belá.

Leitung:
Stefanie Argow www.hiddentracks.eu
Jörn Kaufhold www.bewandert.eu
International zertifizierte Fährtenleser, langjährige Erfahrung in der Natur- und Umweltbildung

TN-zahl:
6-13

Inhalt:
Während der Exkursion bekommen die Teilnehmer eine intensive Einführung in das Thema Fährtenlesen. Neben den theoretischen Einführungsblöcken zu Trittsiegeln und Gangarten werden wir im Laufe der Woche mit Hilfe der Methode des Spurenlesens verschiedene Habitate erkunden. Wir widmen uns ausführlich den Besonderheiten der Spuren und Zeichen von Braunbären, werden aber auch alle anderen Tierarten wie eventuell Wolf, Luchs bis hin zum Eichhörnchen berücksichtigen. Zusätzlich werden wir uns mit Hilfe von Fachliteratur und Bestimmungsbüchern mit den Funden der Tage auseinandersetzen.

Voraussetzung an die Teilnehmer:
Körperliche Fitness für 10-15 km Tagesmärsche, u.a. auch in unwegsamen Terrain, auch bei schlechtem Wetter

„Auf den Spuren von Bären durch die Wälder der Tatra zu streifen und sich vorzustellen, dass nur wenige Stunden vor einem ein Bär genau diesen Weg wählte: kaum jemals habe ich mich der Natur so nahe gefühlt, wie in den Tagen mit Jörn und Stefanie in der Slowakei. Eine unvergessliche und absolut lehrreiche Exkursion.“
Pauline H.

Weitere Informationen und Anmelden


Seminare Bundesfreiwilligendienst (Naturschutz, NABU)

Der nächste Termin für ein 1-tägiges BFD Seminar zum Thema Fährtenlesen ist am 12.10.2020.
Anmeldung und weitere Informationen wie immer unter www.nabu.de